Torsten Zipf

Big Data: Wettbewerbsfähig durch Mehrwerte

Vom Rohstoff der Zukunft ist die Rede, von signifikanten Treibern für Innovationen: Gemeint  ist Big Data. Angesichts der stetig wachsenden ungeheuren Datenmengen sprechen manche auch schon von Huge Data. Für Finanzdienstleister sind Daten nicht um der Daten willen interessant, sondern sie eröffnen, geschickt analysiert und genutzt, neue Geschäftspotenziale. Durch die große Masse an Transaktionsdaten, angereichert mit weiteren Umweltdaten (z.B. Social Media, Kontextdaten aus Mobile Payments etc.), verfügen Banken über ein potenzielles Wissen, das kein Wettbewerber vorweisen kann. Wer seine Kunden kennt, seine Vorlieben, sein Umfeld, kann ihn gezielter ansprechen, ihm individuelle Services und damit einen echten Mehrwert bieten.

Wichtig: eine transparente Kommunikation

Neben der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen ist für die Nutzung der gewonnenen Daten eine transparente Kommunikation mit den Kunden von großer Bedeutung. Im Rahmen einer von CGI durchgeführten Umfrage unter dem Titel „Consumer Banking Project 2017“ haben in Europa 64 Prozent der Befragten geantwortet, dass sie von ihrem Finanzdienstleister erwarten, für ihre Geschäfte belohnt zu werden. 77 Prozent der Teilnehmer gaben sogar an, dass sie für einen besseren Service in diesem Zusammenhang einen Wechsel ihres Anbieters in Betracht ziehen würden. Daraus kann man schließen, dass die Kunden eine aktivere Geschäftsbeziehung mit ihrem Finanzdienstleister eingehen möchten – Daten sind hierbei die primäre Währung. Einfach ausgedrückt, lautet die Aufgabe also: Der Kunde stellt Daten bereit, der Finanzdienstleister generiert dadurch Mehrwertdienste, die den Kunden dafür spürbar belohnen.

Die Wertschöpfungskette kennen lernen

Nicht nur die Anforderungen an die interne IT als künftigem Profit Center werden immer wichtiger, gefragt ist auch das externe Wissen über die Wertschöpfungskette bei Partnern und Kunden. Schließlich lassen sich nur mit diesem Wissen die benötigten Informationen aus den Daten gewinnen. Andernfalls wird es statt eines zielgerichteten Einsatzes der Daten eine immer weiter anwachsende Ansammlung von Daten in den Datenbanken geben. Eine Ansammlung, die für die Unternehmen zum ohnehin schon umkämpften Markt weitere Kostenpositionen – und somit weniger Innovationspotenzial – bedeuten. Die Informationen, die den Banken zur Verfügung stehen, können Händler beispielsweise zur weiteren Produktentwicklung und zum Portfoliomanagement verwenden. Wichtig ist hierbei, die Bedürfnisse der Händler zu verstehen und zielgerichtet anzubieten.

Banken als Begleiter in der digitalen Welt

Die Erwartungshaltung der Kunden ist also klar: relevantere Angebote, die echten Mehrwert bieten. Banken sollten sich hierbei vermehrt als Partner des Kunden in der digitalen Welt positionieren – beispielsweise über Identity Management oder als zentraler Ansprechpartner für alle FinTechs, die per Access-to-Account oder Payment Initiation Services auf Kundendaten zugreifen wollen. Hierbei kann die Bank eine wichtige Rolle einnehmen und als digitale Vertrauensstelle dienen. Schließlich haben Banken bereits jahrzehntelang bewiesen, dass sie beim Schutz der sensiblen Transaktionsdaten Experten sind. Ein konkretes Produkt könnte etwa eine zentrale Plattform oder App sein, die den Kunden darüber informiert, wer wann in welchem Zusammenhang auf seine Kontodaten zugegriffen hat.

CGI: Partner für die digitale Transformation

Es klingt paradox, aber gerade die zunehmende Regulatorik bietet großes Potenzial für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Flexibilität in der IT und Expertenwissen sind der Schlüssel zur erfolgreichen Abgrenzung am Markt. Denn Wettbewerber brauchen oft eine lange Zeit, um sich den neuen Gegebenheiten anzupassen. Bei der Transformation sind jedoch weitreichende Skills notwendig, die es als Finanzdienstleister zu entwickeln gilt – angefangen bei der Integration verschiedener Datenquellen und -formate, über Data Ownership innerhalb der Organisation bis hin zum Change Management, um die internen Mitarbeiter auf der Reise durch die Digitalisierung zu begleiten.

CGI verbindet bankfachliches Wissen mit Technologie und Regulatorik. Mit diesem vielfältigen Wissens- und Erfahrungsschatz wird CGI somit den komplexen Umweltbedingungen seiner Kunden gerecht und kann ganzheitlich beraten. Neben der Konzeption neuer Geschäftsmodelle begleitet CGI seine Kunden auch bei der Umsetzung und Weiterentwicklung. Somit wird CGI zum idealen Partner für die digitale Transformation im Bereich Banking und Finance.



Blog moderation guidelines and term of use