Craig Wallace

Digital Leader treiben den Markt – mit neuen Mehrwertlösungen

Eine der größten Herausforderungen im Prozess der Digitalisierung liegt darin, bisher angewandte Prozesse und Systeme durch neue Arbeitsweisen und moderne Technologien zu ersetzen: Diese Umstellung ist komplex, zeit- und kostenintensiv. Aber sie ist auch absolut notwendig, um sich als agiles Unternehmen in einem digitalen Wettbewerb behaupten zu können!

Um ihre Transformation und Wettbewerbsfähigkeit zu beschleunigen und zu verbessern, setzen Unternehmen auf die heute zur Verfügung stehende Datenfülle. Doch die Lösung liegt nicht allein in den reinen Informationen. Erst die hieraus gewonnenen Erkenntnisse führen zu besseren Entscheidungen!

Unsere Studie* hat folgende interessante Trends ergeben:

  • 72 % der Organisationen sagen, dass veraltete Technologien und eine eingeschränkte Agilität den Wandel verlangsamen.
  • 73 % priorisieren die Modernisierung ihrer IT.
  • 67 % optimieren ihr Business durch die Analyse der Daten.

Digital Leader haben erkannt, wie notwendig Modernisierung ist – mit allen Auswirkungen und Herausforderungen, die diese mit sich bringt. Sie konzentrieren sich darauf, den besten Weg für sich zu finden. Und sind bereit, die entsprechenden Investitionen zu tätigen. Ihr oberstes Ziel ist es, schlanke Prozesse und innovative Technologien einzuführen, mit denen sie agil auf die Marktanforderungen reagieren und schnell Resultate hervorbringen können.

Viele Unternehmen untersuchen, wie sie durch künstliche Intelligenz und hochentwickelte Datenanalyse neue Einsichten in das Kundenverhalten bekommen. Sie erforschen, wie Robotik und Automation ihre Effizienz und Produktivität optimieren. Und sie investieren in Cloud-Technologien, um mit agilen Entwicklungsmethoden ihre Innovationskraft und ihr Liefertempo zu steigern. Parallel zu dieser Entwicklung setzen sie auf robuste Sicherheits- und Compliance-Lösungen, um den wachsenden regulatorischen Anforderungen und Cyber-Risiken zu begegnen.

Im Zusammenspiel dieser Ansätze entstehen wegweisende Businesslösungen! Digital Leader setzen nicht einfach auf Omnichannel, sondern kombinieren dies z. B. mit künstlicher Intelligenz. Über automatische Prozesse entsteht so ein noch individuelleres Kundenerlebnis.

78 % der führenden Unternehmen investieren in digitale Strategien, die auf datengestützten Erkenntnissen basieren. Hierzu nutzen sie auch Kontext- und Transaktionsdaten! Gleichzeitig betreiben sie einen hohen Aufwand, um diese umfassenden Informationen (z. B. über Orte, Umfelder und konjunkturelle Stimmungen) zu sammeln und in ihre intelligenten Anwendungen einzuspeisen.

Digital Leader trennen Informationsservices auf Unternehmensseite von kundenorientierten Servicekanälen und ihren unternehmensweiten Geschäftsservices, die sich beide permanent weiterentwickeln. Damit sorgen sie dafür, dass die Veränderungen den Informationsfluss und die Analyse nicht beeinträchtigen. Darüber hinaus stellen sie sicher, dass die Qualität und das Teilen ihrer Daten als bedeutender Unternehmenswert behandelt wird – und dies nicht nur innerhalb der eigenen Organisation, sondern im gesamten Ecosystem.

Welchen Modernisierungsansatz haben Sie gewählt? Experimentieren Sie in Ihrem Unternehmen bereits mit neuen Technologien? Verfolgen Sie eine weiterführende Informationsstrategie?

Wenn Sie sich mit uns über dieses Thema austauschen oder mehr über unsere Studie wissen wollen, nehmen Sie Kontakt zu meiner deutschen Kollegin, Birgit Blumberg, auf.

Alle Blog-Beiträge aus der Serie "Digital Leader treiben den Markt" finden Sie hier:

*Quelle: CGI Befragung von weltweit mehr als 1.300 Führungskräften aus Business und IT sowie gemeinsamer Studie von 2017 mit mehr als 200 Führungskräften, durchgeführt von IDC
Blog moderation guidelines and term of use