Dimitra Papadopoulou

Sie sind unsicher was Blockchain ist. Lesen Sie alles darüber, was Blockchain nicht ist

Blockchain hier, Blockchain da, Blockchain überall, aber was zum Henker ist Blockchain überhaupt? Ich werde Blockchain Schritt für Schritt vorstellen, sowohl aus technologischer als auch aus Unternehmenssicht, und anschließend die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie erklären. In meinem ersten Blogeintrag erkläre ich, was Blockchain NICHT ist. In meinen weiteren Beiträgen werde ich dann tiefer in das Thema einsteigen.

Das Problem mit der Definition

Obwohl viele Leute mit einer Quick-and-dirty-Definition versuchen, die Blockchain für das eigene Publikum und die breite Öffentlichkeit attraktiv zu machen, bleibt ein Problem bestehen: Niemand versteht, was genau “Blockchain“ ist, und wie die Technologie in Projekten oder im Unternehmen eingesetzt werden kann. Manche Definitionen beschreiben Blockchain als eine einzigartige, verteilte Plattform für Finanztransaktionen, was korrekt ist, aber die Definition "verteilte Plattform" ist nur eine Komponente des Systems und "finanzielle Transaktionen" nur eine von mehreren Blockchain Anwendungen. Zusätzlich stellt sich die Frage, reicht die Blockchain Technologie völlig aus um ein erfolgreiches Business auf die Beine zu stellen? Antwort: Natürlich nicht! „Best practices“ zeigen schon seit Jahren, dass Business-needs und IT eins sind und zusammenlaufen müssen, unabhängig von technologischen Kombinationen oder Markt Trends.

Vier Dinge, die die Blockchain NICHT sind

Bevor wir Blockchain näher analysieren, müssen wir verstehen, was Blockchain NICHT ist.

  1. Blockchain ist keine digitale Währung
    Bitcoin ist eine Blockchain Platform die auf dezentrale Blockchain Prinzipien und Infrastruktur basiert, aber Blockchain ist kein Bitcoin. Tatsächlich war die erste Blockchain-Anwendung an eine digitale Währung gekoppelt, die auf eine verteilte Weise entwickelt wurde und digitale Transaktionen durchgeführt hat. Das Ziel der Forschung von Satoshi Nakamoto war einen Weg zu finden, um End-to-End Geldtransaktionen, ohne Zwischenhändler (Banken), durchführen zu können. [1] Digitale Transaktionen übertragen digitale Assets. Ein digitales Asset ist alles, was wir uns in einer digitalen Konstellation, Strings und/oder Zahlen, vorstellen können. Ein digitales Asset kann eine Münze oder ein Daten-Set sein, das jede Art von Text-Information, Bildern usw. beschreibt.
  2. Blockchain ist keine Plattform
    Etherium, Hyperledger, Blumix, NEM und viele andere sind Plattformen, die auf verteilte Weise bzw. basierend auf  Blockchain-Prinzipien entwickelt wurden. Diese Plattformen sind nur "Endprodukte" von Blockchain-Entwicklungen, aber nicht die Blockchain selbst.
  3. Blockchain ist keine verteilte Datenbank
    Blockchain hat zwar etwas mit verteilten Datenbanken zu tun, aber sie ist MEHR als nur eine Datenbank. Blockchain besteht aus mehreren verteilten Datenbanken, die zusammenarbeiten und Transaktionen ausführen.  Diese Transaktionen werden in etwas Größeres - dem Ledger - aufgezeichnet. Generell kann man sagen, dass die Blockchain aus technologischen Bausteinen besteht, die zusammenarbeiten, indem sie verteilte Datenbanken verbinden, um effiziente dezentrale Anwendungen auszuführen. Technologische Bausteine können Mobiltelefone, Mainframes, Cloud-Speicher, Datenbanken usw. sein und haben üblicherweise das Ziel, eine gemeinsame oder eine Kombination von mehreren Rechenelementen auszuführen. Rechenelemente sind Datenspeicherung, Datenverarbeitung und Kommunikation. [2]
  4. Blockchain ist kein Produkt
    Bitcoins, Wallets, Desktop-Anwendungen und mobile Dapps (dezentrale Apps) sind Endprodukte, von Bausteinen die dezentral gebunden sind und als Ziel haben, ein oder mehrere Rechenelemente auszuführen.

Dies ist meine Schlussfolgerung

Blockchain ist viel mehr als nur "ein Ding". Blockchain ist "das Ding", dass vielle intelligente Dinge dezentral miteinander verbindet und die zusammenzuarbeiten ermöglicht. [3] Einige Leute sind verwirrt und hinterfragen den Unterschied mit IoT oder M2M. Nun, IoT und M2M sind Netzwerke von physischen Geräten und Artikeln, die Elektronik, Software, Sensoren, RFIDs auf ihren Pods integriert haben und so die Kommunikation mit anderen Objekten ermöglichen. [4] IoT und M2M nutzen Infrastrukturen wie die Blockchain, Internet und Intranet, um Informationen zu verbinden, zu kommunizieren in einem größeren Maßstab Informationen zu speichern und die Interoperabilität mit der übrigen Welt zu erschließen. [5] Ich werde in meinen nächsten Artikeln auf diese Themen einzeln eingehen. Folge mir und erhöhe dein Wissen!

Alle Artikel aus der Serie Blockchain finden Sie hier:
#1: Sie sind unsicher was Blockchain ist. Lesen Sie alles darüber, was Blockchain nicht ist
#2: Was ist denn nun Blockchain?

Verweise
[1] Patron, „diginomics,“ 09 11 2014. [Online]. Available: https://www.diginomics.com/2014/11/09/who-is-satoshi-nakamoto/.
[2] M. R. M. A. D. J. D. M. T. M. G. H. R. B. S. G. A. McConaghy Trent, „Whitepaper BigchainDB,“ ascribe GmbH, 2016. [Online]. Available: http://www.the-blockchain.com/docs/bigchaindb-whitepaper.pdf. [Zugriff am 2017].
[3] M. Buitenhek. [Online]. Available: https://www.ingwb.com/media/1723560/the-disruptive-force-of-blockchain.pdf. [Zugriff am 30 10 2017].
[4] wiki, 10 2016. [Online]. Available: https://en.wikipedia.org/wiki/Internet_of_things.
[5]  BROWN, „linux.com,“ 2016. [Online]. Available: https://www.linux.com/NEWS/21-OPEN-SOURCE-PROJECTS-IOT.

Blog moderation guidelines and term of use