Primary tabs

Die Transport- und Logistikbranche ist sehr stark abhängig von der Aufrechterhaltung globaler Lieferketten sowie der uneingeschränkten Möglichkeit, Personen, Güter und Services lokal und global zu transportieren. Angesichts des dramatischen Produktionsrückgangs in wichtigen Industriezentren, der sinkenden Konsumentennachfrage, der Schließung von Grenzen und der Beschränkungen für Fluggesellschaften, den Schienenverkehr und andere Transportmittel durchlebt die Branche eine beispiellose Zeit mit weit reichenden Auswirkungen.

In Anbetracht dieser extrem schwierigen Umstände ermutigt mich das Mitgefühl und die Agilität von vielen Menschen in dieser Branche, die alles in ihrer Macht Stehende tun, um Gesundheitspersonal und Rettungsdienste zu unterstützen und wichtige Güter zu liefern, während sie versuchen, die Auswirkungen zu mildern. Ihre Anstrengungen, ihre Ausdauer und ihr Engagement sind ein frühes Zeichen für die Widerstandskraft dieser Branche, die sich – wenn sie dazu bereit ist – von der Phase des Reagierens hin zu einem erneuten Aufschwung bewegt.

Die Pandemie erhöht den Druck auf eine bereits angeschlagene Branche. Dies sind einige der für 2020 prognostizierten Auswirkungen:

  • In einem Best-Case-Szenario sagt die OECD einen Wachstumsrückgang des globalen Bruttoinlandsprodukts um 0,5 % voraus – und bis zu 2,4 %, wenn der Ausbruch nicht eingedämmt wird.
  • Die International Air Transport Association (IATA) schätzt die Auswirkungen auf Passagierfluggesellschaften auf 113 Milliarden Dollar.
  • Es wird erwartet, dass das Wachstum in der Containerschifffahrt bei bestimmten Spediteuren um bis zu 4 % zurückgehen wird, wobei einige Reedereien von einem Mengenrückgang von bis zu 17 Millionen TEU (twenty-foot equivalent unit = 20-Fuß-Standardcontainer) ausgehen. Die größten Herausforderungen liegen in den Produktions-, Absatz- und Wertschöpfungsketten. Ich empfehle Ihnen, hierzu den Blogbeitrag meiner Kollegin Annette Trenz zu lesen, die proaktive Ansätze vorstellt, wie den Auswirkungen auf die Lieferkette begegnet werden kann

Auch in Anbetracht der Unsicherheit, wie lange die Pandemie dauern wird, sind dies sehr herausfordernde Zeiten für die Branche. Obwohl sie in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Kostensenkungsmaßnahmen umgesetzt hat, werden sinkende Gewinne vermutlich erneut dazu führen, dass der Fokus auf Kosteneinsparungen gelegt wird. Vor diesem Hintergrund wollen mein Kollege Hans Moonen und ich einige praktische Ansätze vermitteln, die Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche als Hilfe in Betracht ziehen können, um zu reagieren und sich auf die bevorstehende Erholung – und darüber hinaus – vorzubereiten.

Aktuelle Systeme und Prozesse neu bewerten

Ein wichtiger Ansatz besteht darin, aktuelle Prozesse, Applikationen und Systeme zu überprüfen, um Möglichkeiten zur Kostensenkung zu identifizieren und einen Mehrwert für den Kunden und das Unternehmen zu schaffen, um seine Fähigkeit, sich wieder zu erholen, zu stärken.
Besonders Angebot- und Nachfrage- sowie Preisgestaltungsprozesse sollten weiter verbessert werden. Dies sollte eine unternehmensweite Überprüfung der Anwendungsschicht umfassen, um Systeme zu entdecken, die nur spärlich genutzt werden und unnötig Kosten erzeugen. Ein Beispiel dafür ist ein Altsystem, das bereits früher außer Betrieb genommen werden sollte, aber immer noch läuft, weil die Daten von anderen Systemen genutzt werden. In einigen Fällen kann die Migration der Daten eine einfach zu bewältigende Aufgabe sein, damit das System abgeschaltet werden kann. In anderen Fällen könnte eine vorübergehende Lösung wie das Hosten der Altsystem-Datenbank schneller Einsparungen ermöglichen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Vorhaben wie das Managen und Rationalisieren von Anwendungsportfolios, das Modernisieren von Altsystemen und sogar das Managen des alltäglichen IT-Betriebs oft kosteneffizienter durch Managed IT Services erbracht werden können.

Investieren Sie weiter in Ihre Digitalstrategie

Viele Transport- und Logistikunternehmen befinden sich mitten im digitalen Wandel. In herausfordernden Zeiten weiter ihrem Kurs treu zu bleiben, wird entscheidend sein, um Kosten zu reduzieren und sich besser für ein erneutes Wachstum zu positionieren, sobald sie in der Lage sind, sich wieder zu erholen. Ein Beispiel hierfür ist, die Einsatzmöglichkeiten von Advanced Analytics und maschinellem Lernen zu identifizieren, um Einnahmen zu steigern. So können etwa Predictive Analytics eingesetzt werden, um die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, mit der ein Kunde eine Buchung storniert oder ungenutzt lässt, und dann proaktive Abhilfemaßnahmen zu ergreifen (Angebote).

In ähnlicher Weise kann die Analyse von Transaktionsdaten helfen, Nachfrage und Kapazität vorherzusagen, was wiederum helfen kann, den Preis für künftige Transaktionen sowohl kurz- als auch langfristig optimal zu gestalten. Einmal getestet, können Algorithmen für maschinelles Lernen entwickelt und eingesetzt werden, um komplexe und zeitaufwändige Prozesse zu automatisieren.

Zudem können Advanced Analytics genutzt werden, um die vorausschauende Wartung von Maschinen zu ermöglichen, wodurch das Transport- und Logistikunternehmen erhebliche Kosten spart.

Bereiten Sie sich auf einen erneuten Aufschwung vor

Transport- und Logistikunternehmen müssen sich außerdem auf die wirtschaftliche Wiederbelebung vorbereiten. Erholungs- und Wachstumsstrategien sollten das Priorisieren von Zielkunden durch eine datengestützte Segmentierung beinhalten. Dies wird es ihnen ermöglichen, vorrangig Kapazitäten und Produkte für diese wichtigen Kunden zu buchen, und bei steigender Nachfrage das Angebot schrittweise für die anderen Segmente zu erhöhen. Um das zu erreichen, wird es entscheidend sein, Kundenstrategie und Betriebskapazitäten aufeinander abzustimmen.

Diese Organisationen müssen zudem in allen Märkten intelligente und klare Preisstrategien etablieren, basierend auf der Segmentierung der wertvollsten Kunden. Mithilfe von Daten können sie analytische Entscheidungsprozesse in Gang setzen und dabei Lösungen zur Preisoptimierung nutzen, um einen Mehrwert zu schaffen.

In ähnlicher Weise wird die Entwicklung von Produkten, die alle Kundenanforderungen erfüllen, die vorausschauende Planung von Absatzkurven und die sorgfältige Überwachung von Preisstrategien das zukünftige profitable Wachstum fördern. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist es, sicherzustellen, dass die Organisation über eine genaue Kenntnis der Best Practices für die Kosten- und Preiskalkulation verfügt.

Vorrausschauen

Es wird interessant sein zu verfolgen, wie sich all diese Veränderungen auswirken, welche Lehren wir ziehen und wie die aktuellen Herausforderungen die Branche auf positive Weise umgestalten werden. Mit Sicherheit werden Kostensenkung, steigende Agilität und Datennutzung auch in Zukunft wichtige Schwerpunkte bleiben. Wenn Sie sich weiter hierüber austauschen möchten, kontaktieren Sie mich bitte.

 

Respond. Rebound. Reinvent.
Vertrauen Sie auf uns, wenn es darum geht, gemeinsam mit Kunden praktische Lösungen zu entwickeln, um komplexe Herausforderungen zu lösen. Während der Pandemie helfen unsere Experten vor Ort in über 400 Niederlassungen gemeinsam mit unseren globalen Ressourcen ihren Kunden, um auf beispiellose Herausforderungen zu reagieren, sich effektiv zu erholen und Arbeitsweisen neu zu erfinden. Wir fühlen uns verpflichtet, unsere Kunden und die Gesellschaft, in der wir leben und arbeiten, zu unterstützen. Mehr hierzu erfahren Sie unter de.cgi.com/3R oder unter cgi.com/3R.

Über diesen Autor

Steven Balleby

Steven Balleby

Vice-President, Global Industry Lead, Transportation and Logistics

As the Global Transportation and Logistics Industry Lead, Steven Balleby is responsible for the development and execution of market strategy for CGI’s global offerings portfolio for the industry. In this role, he supports client relationships and business development, provides industry thought leadership, and collaborates with ...

Kommentar hinzufügen

Comment editor

  • No HTML tags allowed.
  • Lines and paragraphs break automatically.
Blog-Richtlinie und Nutzungsbedingungen