Als in Frankreich aufgrund von COVID-19 Schulen geschlossen wurden, verfünffachte sich innerhalb von drei Wochen die Zahl der Verbindungen zu CGIs sicherer Lern- und Kollaborations-Plattform OpenENT. ENT steht im Französischen für „Espace Numérique de Traviail“ und bedeutet so viel wie virtuelle Lernumgebung.

OpenENT wurde zum Nutzen der gesamten Bildungsgemeinschaft entwickelt und wird in Frankreich von 2 Millionen Schülern und Studenten an mehr als 1.700 Schulen genutzt.

"monLycée.net", "Paris Classe Numérique" und "lyceeconnecte.fr" sind alles digitale Arbeitsbereiche, die auf OpenENT basieren. Sie funktionieren als ein soziales Netzwerk, das zu 100% sicher ist und unter der Leitung der Schule steht. OpenENT ermöglicht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und Lehrkräften und trägt gleichzeitig zur Fortsetzung des Unterrichts bei.

Während der Pandemie hilft CGI den Schulgemeinschaften, auf die Krise zu reagieren, und setzt sich weiterhin dafür ein, die digitalen Lernbedürfnisse zu erfüllen.

Durch digitale Bildung den akademischen Erfolg unterstützen

Die Schulen ins digitale Zeitalter zu führen, ist ein Gebot des 21. Jahrhunderts. Von Lehrbüchern bis hin zu virtuellen Arbeitsbereichen, über elektronische Benachrichtigungen und Schulberichte bietet OpenENT eine Vielzahl von digitalen Diensten. In Zusammenarbeit mit den französischen Behörden hat CGI OpenENT entwickelt, um folgende wichtige Herausforderungen zu bewältigen:

  • Wie führt man Eltern, Schüler und Lehrer in ein und demselben sozialen Netzwerk zusammen
  • Wie hält man erforderliche Sicherheits- und Geheimhaltungsanforderungen ein und
  • Wie bekommt man Kommunikations-, Disziplinar- und Fehlzeitenprobleme in den Griff, die zum Schulabbruch führen

Was macht ein digitaler Lernarbeitsplatz?

Auch wenn es vielleicht nicht möglich ist, Kinder vollständig von sozialen Netzwerken oder dem Fernsehen abzulenken, hilft OpenENT dabei, das Interesse der Kinder auf ein soziales Bildungsnetzwerk zu verlagern. Es ermöglicht den Schülern, sich in einem virtuellen Raum zu bewegen, der für gemeinschaftliche Kreativität konzipiert und beispielsweise an die Entwicklung ihrer schulischen Leistungen angepasst ist:

  • Schaffen Sie im Kindergarten Platz für Spaß! Ein Kind kann auf das Smiley klicken, das seine Tagesstimmung vergibt, wie es die Nacht verbracht hat, oder die Qualität seines Frühstücks am besten wiedergibt.
  • In der Grundschule kann sich ein Schüler nach einer Geschichtsstunde mit dem Erstellen einer Zeitleiste, eines Stammbaumes oder mit einer Figurenreihe beschäftigen.
  • In der Sekundarschule können die Jugendlichen dank des Videokonferenzsystems allein oder in Gruppen lernen. Sehr beliebt bei den Schülern sind die Möglichkeiten, die OpenENT für ein gemeinsames Arbeiten bietet – eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben.

Natürlich hat OpenENT nicht die Intention, den Lehrer zu ersetzen. Im Gegenteil, es schafft die Möglichkeit, neue Lehrmethoden, wie die "umgekehrte Pädagogik", einzubringen. Das Prinzip ist einfach: Der Student bereitet den Kurs von zu Hause mit Hilfe von Videos, Podcasts und Lesungen vor, die vom Lehrer empfohlen und auf der Plattform zur Verfügung gestellt werden. Die Klassensitzung ist dann eine großartige Brainstorming-Sitzung rund um das Gelernte.

Wie geht OpenENT auf die Bedenken der Eltern bezüglich Cyber-Belästigung und Datenmissbrauch ein?

OpenENT schränkt diese Missbräuche so weit wie möglich ein, indem es die Kommunikation zwischen allen Beteiligten im Bildungswesen erleichtert, was in einer Situation der Belästigung an der Schule von wesentlicher Bedeutung ist. Es ist kein Türöffner für Cyber-Belästigung. Vielmehr bietet es einen ultra-sicheren Raum, in dem Techniken von der Authentifizierung bis zur Moderation von Lerninhalten zum Einsatz kommen.

Wenn es um persönliche Daten geht, respektiert OpenENT die Allgemeine Datenschutzverordnung, private Daten werden keinesfalls zu kommerziellen Zwecken weitergegeben..

Respond. Rebound. Reinvent.
Vertrauen Sie auf uns, wenn es darum geht, gemeinsam mit Kunden praktische Lösungen zu entwickeln, um komplexe Herausforderungen zu lösen. Während der Pandemie helfen unsere Experten vor Ort in über 400 Niederlassungen gemeinsam mit unseren globalen Ressourcen ihren Kunden, um auf beispiellose Herausforderungen zu reagieren, sich effektiv zu erholen und Arbeitsweisen neu zu erfinden. Wir fühlen uns verpflichtet, unsere Kunden und die Gesellschaft, in der wir leben und arbeiten, zu unterstützen. Mehr hierzu erfahren Sie unter de.cgi.com/3R oder unter cgi.com/3R.