Primary tabs

Wie wichtig gut funktionierende Krankenhäuser sind, hat sich gerade in den letzten Monaten noch einmal deutlich gezeigt. Dass die Patientinnen und Patienten optimal versorgt und die Ärztinnen, Ärzte und Pflegeteams gleichzeitig maximal entlasten werden, sind wesentliche Ziele der digitalen Transformation. Das Krankenhauszukunftsgesetz bietet Ihnen jetzt die Chance, in die Digitalisierung und IT-Sicherheit Ihres Hauses zu investieren. Doch die Zeit drängt: Die Frist für die Beantragung endet im Dezember 2021.  

 

Wir unterstützen Sie gern bei Erfüllung folgender KHZG-geförderter Tatbestände

1: Anpassung der technischen / informationstechn. Ausstattung der Notaufnahme

Anpassung der technischen / informationstechnischen Ausstattung der Notaufnahme eines Krankenhauses an den jeweils aktuellen Stand der Technik. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 KHSFV)​

In Kooperation mit unsere Partnern: Filee, Cognigy, Automation Hero

2: Patientenportale

Patientenportale( § 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 KHSFV): Patientenportale sollen zukünftig den Kommunikationsaufwand reduzieren, den Austausch von Informationen beschleunigen und die Versorgungsqualität für Patientinnen und Patienten verbessern. Insbesondere geht es um die Bereiche digitales Aufnahme- und Behandlungsmanagement sowie das Entlassungs- und Überleitungsmanagement zu nachgelagerten Leistungserbringern.​

3: Digitale Dokumentation von Pflege und Behandlungen

Digitale Pflege- und Behandlungsdokumentation. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 3 KHSFV): Das Ziel dieser Förderung ist, die Verfügbarkeit der Pflege- und Behandlungsdokumentation zu erhöhen und gleichzeitig den Aufwand für die Erstellung zu verringern. Bei diesem Fördertatbestand werden zwei Themenschwerpunkte betrachtet: digitale Pflege- und Behandlungsdokumentation und Systeme zur automatisierten und sprachbasierten Dokumentation.​

4: Einrichtung von automatisierten klinischen Entscheidungsunterstützungssystemen

Einrichtung von teil- oder vollautomatisierten klinischen Entscheidungsunterstützungssystemen. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 4 KHSFV): Die Anwendungsbereiche klinischer Entscheidungsunterstützungssysteme sind vielfältig. Sie unterscheiden sich insbesondere in ihrer Komplexität und Funktionalität. Ziel soll es hierbei jedoch sein, Ärztinnen und Ärzte, das Pflegefachpersonal oder auch weitere Entscheidungsträger in Ihren Entscheidungen zu unterstützen. Hierzu zählen beispielsweise täglich zu treffende Entscheidungen bezüglich der Wahl der durchzuführenden Diagnostik, Therapie oder Medikation. Hierdurch soll darüber hinaus gewährleistet werden, dass neue wissenschaftliche Erkenntnisse schnellstmöglich in der Versorgung zur Verfügung stehen.​

5: Digitales Medikationsmanagement

Digitales Medikationsmanagement. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 5 KHSFV): Ziel ist es, die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in Krankenhäusern durch Maßnahmen eines digitalen Medikationsmanagements zu erhöhen. Hierzu sind die durchgehende digitale Dokumentation der Medikation in interoperablen Systemen sowie die ständige Verfügbarkeit dieser Informationen für alle am Behandlungsprozess Beteiligten erforderlich.​

6: Leistungsabstimmung und Cloud-Computing Systeme

Digitale Leistungsanforderung. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 6 KHSFV): Bei einer Behandlung im Krankenhaus sind oft viele unterschiedliche Fachabteilungen beteiligt, die miteinander interagieren. Die konsequente digitale Anforderung und/oder automatisierte Anforderung bei Diagnose- oder Behandlungsplänen und gleichzeitig digitale Rückmeldungen bei Befunden machen die Kommunikation schneller und verringern Fehler in der Behandlung.​

7: Digitaler Versorgungsnachweis für Betten

Leistungsabstimmung und Cloud-Computing Systeme. (§ 19 Absatz 1 Satz 1 Nr. 7 KHSFV)​

8: Informations- oder kommunikationstechn. und robotikbasierte Anlagen

Digitales Versorgungsnachweissystem für Betten zur besseren Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern und anderen Versorgungseinrichtungen. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 8 KHSFV): Ziel ist es, online-basierte Versorgungsnachweis-/(Betten-)systeme in Krankenhäusern zu fördern. Diese Versorgungsnachweissysteme sind vor allem in der präklinischen Versorgung entscheidend – dabei insbesondere für die Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern sowie Rettungsdiensten, Leitstellen und anderen Akteurinnen und Akteuren.​

9: IT-Sicherheit

Beschaffung, Errichtung, Erweiterung oder Entwicklung informationstechnischer, kommunikationstechnischer und robotikbasierter Anlagen, Systeme oder Verfahren und telemedizinische Netzwerke. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 9 KHSFV)​

10: Anpassung von Patientenzimmern an Epidemien

IT-Sicherheit. (§ 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 10 KHSFV): Ziel ist es, die IT- bzw. Cybersicherheit in Krankenhäusern, die nicht zu den kritischen Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz (BSI-Kritisverordnung) gehören sowie in Hochschulkliniken zu verbessern. Durch die zunehmende Digitalisierung und die damit verbundenen Prozesse sollen deshalb auch Krankenhäuser, die nicht zur kritischen Infrastruktur nach dem BSI-Gesetz (BSI-Kritisverordnung) gehören, berücksichtigt werden.​

11:?

?????????

 

CGI Consultant unterstützt bei der Antragsstellung

Kontaktaufnahme

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Anträge rechtzeitig und allen Anforderungen entsprechend zu stellen.
 

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

 

 

Um den Erfolg Ihrer Antragsstellung zu sichern, begleiten wir Sie während des gesamten Prozesses – indem wir gemeinsam mit Ihnen den Bedarf analysieren und die Anträge bearbeiten. Selbstverständlich halten wir auch die entsprechenden Lösungen für Sie bereit und unterstützen Sie bei deren Implementierung in Ihre IT-Landschaft, beim Training Ihrer Teams und beim laufenden Betrieb.

01

Situationsanalyse

unter Berücksichtigung aller wichtigen Zielgruppen: Patientinnen und Patienten, Ärzte- und Pflegeteams, Verwaltung und Leitung
02

Bedarfsbeschreibung

im Hinblick auf förderungsfähige Optimierungen von Technologien und Prozessen
 
Zertifizierte Berater nach
§21 KHSFV
Wir unterstützen Sie beim Antragsverfahren
03

Fördergelder

Unterstützung bei Beantragung von Fördergeldern aus Krankenhauszukunftsfonds (KHZF)
 

 

04

Realisierung des Gesamtprojekts

nach erfolgter Finanzierung: Lieferung aller vereinbarten Leistungen aus einer Hand – bis hin zur Anpassung im laufenden Betrieb
 

 

Von Orbis über Nexus bis zu Medico – Kliniken in Deutschland verwenden eine Vielzahl ganz verschiedener Krankenhausinformationssysteme. Umso wichtiger ist daher die gute Kompatibilität unserer Lösungen.

Arzt schreibt Patienteninformationen auf und nutzt dabei Iphone und Tablet

CGI Health 4.0

Nutzen Sie unsere auf Microsoft basierenden Lösungen, um Ihre Kommunikation zu verbessern und sich den Zugriff auf Informationen zu vereinfachen. Wählen Sie unter ganz verschiedenen Modulen für folgende Bereiche: Notfallkommunikation, Patienteninformationen teilen, 360°-Rundumblick und Austausch mit den Patienten. Wir unterstützen Sie gerne dabei, vom Krankenhauszukunftsfonds zu profitieren!

Erfüllt Mussanforderungen bei den KHZG-Fördertatbeständen 2, 3, 4, 5, 6, 8, 10.

 

Patient liegt im Bett und ist zu Mittag

End-to-end-Lösung zur Unterstützung aller Food-Serviceprozesse

CGI Aromi unterstützt als digitale Plattform die Lebensmittelsicherheit und die Übermittlung der Essensinformationen an die Patientinnen und Patienten: Sie automatisiert die Prozesse, kann auch auf mobilen Geräten eingesetzt werden und spart dadurch Zeit.
Lesen Sie dazu unsere Broschüre "Enhancing the Healing Impact of Hospital Food".
 

Erfüllt Mussanforderungen bei den KHZG-Fördertatbeständen 2, 3, 4, 6, 7, 9, 10.

Frau nutzt ein Tablet mit der all-in-One-Lösung zur digitalen Dokumentenverwaltung Fileee

Anwendung zur
Dokumentenverwaltung Fileee

Mit der All-in-one-Lösung zur digitalen Dokumentenverwaltung Fileee managen Sie sowohl analoge als auch digitale Schriftstücke. Sie erstellen hochwertige Scans von Akten, importieren Dateien aus E-Mails und Cloud-Speichern. Darüber hinaus erleichtert Ihnen die App die Verwaltung durch eine intelligente Texterkennung und Stichwortsuche.

Erfüllt Mussanforderungen bei den KHZG-Fördertatbeständen 2, 3, 4, 7, 8, 10.

 

Ärztin nimmt Patienteninformationen von einem Patienten auf

Plattform zur automatisierten Patientenkommunikation

Die hochflexible Automatisierungsplattform Cognigy setzt als integrierte Lösung virtuelle Chat- und Sprachagenten ein und vereinfacht damit die Kommunikation mit Patientinnen, Patienten und Personal. So können über alle relevanten Einrichtungen automatisiert Termine vereinbart werden.
 

Erfüllt Mussanforderungen bei den KHZG-Fördertatbeständen 2, 3, (4), (5), 6, 7, 8.

 

Arzt beantwortet Fragen über sein Tablet

Plattform zur automatisierten Administration

Die Plattform Automation Hero ermöglicht die automatisierte Bearbeitung häufig gestellter Anfragen und administrativer Aufgaben wie der Bearbeitung von Rechnungen und der Extraktion von Daten, zum Beispiel zur Bearbeitung von Ansprüchen durch eine Krankenkasse.

 

Erfüllt Mussanforderungen bei den KHZG-Fördertatbeständen 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8.

automaton hero_ Logo

cognigy Logo

fileee Logo