Du willst den Kopf in die Cloud stecken? Dann bist du hier richtig!

Wie Satya Nadella schon vor Jahren konstatierte: „Jedes Business wird ein Software-Business“. Damit gewinnt der Beruf des Softwareentwicklers eine ganz neue Bedeutung. Gleichzeitig wird es für die Unternehmen immer wichtiger, Anwendungen in der Cloud entwickeln und betreiben zu können.

Weil wir dies wissen, fördern wir intensiv die dafür notwendigen Skills bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Wer unser Masterprogramm Professional Software Engineering (M.Sc.) absolviert, perfektioniert sich im Handwerk des Programmierens und lernt gleichzeitig, Anwendungen mit modernen Methoden und Werkzeugen für zukunftsfähige Cloud-Umgebungen zu entwickeln.

Neben den dazu erforderlichen technischen und methodischen Fähigkeiten vermitteln wir die folgenden Werte und Prinzipien:

  • Wir stellen den Kundennutzen immer in den Mittelpunkt.
  • Wir arbeiten agil und nach Lean-Development-Prinzipien.
  • Wir verstehen Software-Entwicklung als Handwerkskunst und verpflichten uns zu höchster Qualität.

Die Hochschule Reutlingen ist eine der führenden staatlichen Hochschulen für eine internationale und unternehmensnahe akademische Ausbildung. Seit Jahren bescheinigen Spitzenplätze in zahlreichen Rankings das hohe Niveau der Studiengänge und eine hervorragende wissenschaftliche Ausbildung. Unter dem Dach der gemeinnützigen Knowledge Foundation entwickelt die Hochschule Reutlingen ihr Bildungsangebot für Professionals nach höchsten Qualitätsmaßstäben ständig weiter.

Mehr Informationen zum Studium findest du unter Professional Software Engineering und www.kfru.de

Semester 1
  • Methoden und Technologien professioneller Programmierung
    Fundamentale Programmier-Prinzipien zur Erstellung  von hochqualitativen und wartbaren Quellcode: z.B. SOLID, Clean Code und Clean Architecture. Professionelle Programmierumgebungen wie Aufbau und Einsatz einer Continuous Integration & Delivery Pipeline sowie Versionierungsstrategien. Qualitätssicherung mit Testframeworks und Code Analyse durch Software-Metriken.
     
  • Software Engineering
    Das Modul führt die Vorgehensweise des Software Engineerings entlang des Softwarelebenszyklus, den zugehörigen Prozessen und Vorgehensmodellen ein. Der Schwerpunkt liegt im Zusammenwirken aus Requirements Engineering und Software-Design im agilen Kunden-Umfeld. (Scaled-Agile, Behavior Driven Development, User Story Mapping und  Domain Driven Design)
     
  • Datenbank Systeme
    Auswahl und Verwendung geeigneter Datenbanktechnologien für gegebene Problemstellungen. Wie speichere ich semistrukturierte Daten oder Beziehungsnetzte. Wann setzt man relationale Technologien ein, wann NoSQL wie Graphendatenbanken oder Key-Value-Stores.
     
  • Cloud Computing
    Die Dienstmodelle Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) sowie Software as a Service (SaaS) werden sowohl aus Anbietersicht als auch Nutzersicht dargestellt. Im Vordergrund stehen hier die Themen Softwareentwurf und -entwicklung für die Cloud als auch ein grundlegendes Verständnis für Cloud-Umgebungen.
Semester 2
  • Frontend-Entwicklung
    Zunächst werden die Grundlagen der Kommunikationspsychologie zum UX-Design sowie konzeptionelle Werkzeuge des UX-Designs behandelt. Dann werden diese Erkenntnisse auf Basis moderner Frontend-Frameworks, Responsive-Design und Mobile First umgesetzt.
     
  • Backend-Entwicklung
    Konzeption und Erstellung von Backend-Services (Microservices) für flexible und evolutionäre Softwarearchitekturen. Es werden die grundlegenden Konzepte von Programmierplattformen am Beispiel Spring Boot & Cloud Foundry sowie AWS, Richtlinien des API-Designs sowie Security-Technologien behandelt.
     
  • Softwarearchitektur
    Eintauchen in die Prinzipien des Domain-Driven Design. Vertiefung der Kenntnisse über nichtfunktionalen Anforderungen mit Hinblick auf deren Relevanz für die Qualität eines Softwaresystems. Architekturen erstellen, visualisieren und vermitteln. Moderne Architektur-Prinzipien für Cloud basierte Lösungen: 12 Factor-Apps.
     
  • Softwareprojekt 1
    Im Rahmen des Masterprogramms wird ein Softwareprojekt durchgeführt. In diesem kann das erlernte Wissen anwendungsnah vertieft werden. Im Modul Softwareprojekt 1 sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre bisher erworbenen fachlichen Kompetenzen zum Aufsetzen eines umfassenden Softwareprojekts gesamthaft zur Anwendung bringen und praxisorientiert weiterentwickeln.
Semester 3

Wahlpflichtmodul 1: Internet of Things

Wahlpflichtmodul 2: Big-Data-Technologien

Softwareprojekt 2
Im Modul Softwareprojekt 2 liegt der Schwerpunkt auf der Durchführung eines Softwareprojekts. Dabei werden auch weiterführende Themen wie z. B. der Skalierung der Software betrachtet.

Semester 4

Erstellung Masterthesis

Geeks gesucht

Fünf gute Gründe für ein berufsbegleitendes Masterstudium bei CGI

1 Du übernimmst eine eigenverantwortliche Tätigkeit in anspruchsvollen Projekten, arbeitest mit einem erfolgreichen Team zusammen und genießt ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit.
2 Du profitierst von vollumfänglichen Studieninhalten – ausgerichtet auf deine persönliche Qualifizierung. 
3 Du wirst von Anfang an umfassend unterstützt durch unser Mentoring-Programm und ein gezieltes Coaching.

4

Du erhältst einen unbefristeten Arbeitsvertrag über die Zeit des Masterprogramms hinaus; dein 80%-Vertrag wird nach Abschluss des Studiums zum Vollzeitvertrag umgewandelt.

5

Du erlebst eine motivierende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen und kooperativen Team, eine offene Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungswegen sowie engagierte Kolleginnen und Kollegen.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber für die Standorte Stuttgart, Heilbronn, Karlsruhe, Mannheim, München oder Frankfurt am Main. Bewirb dich per E-Mail mit einer kurzen Beschreibung deines Werdegangs und deiner Erfahrungen und sichere dir deinen Platz in unserem Masterprogramm.

Wir freuen uns auf dich!

  • Bewerbung möglich bis 30.06.2020
  • Studienbeginn 01.10.2020

Bewirb dich jetzt