Primary tabs

Köln, 23. November 2020

CGI (NYSE: GIB) (TSX: GIB.A) hat vom Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) den Auftrag zur Erbringung von Unterstützungsleistungen im Applikationsbetrieb erhalten.

Das ITZBund ist der zentrale IT-Dienstleister der Bundesverwaltung und unterstützt mit umfassenden Services unter anderem die Geschäftsbereiche des Bundesministeriums der Finanzen, des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Das ITZBund verantwortet innerhalb der öffentlichen Verwaltung auch den Applikationsbetrieb seiner Kunden.

Zur Sicherstellung der Betreuung von IT-Verfahren und der Servicevereinbarungen des IT-Betriebs hat das ITZBund eine Ausschreibung durchgeführt. Ein wesentlicher Grund für die Beauftragung von CGI war die Vor-Ort-Präsenz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Kunden. CGI ist mit 22 Standorten in Deutschland flächendeckend vertreten. Darüber hinaus kann CGI die geforderte Menge hochqualifizierter Fachkräfte bereitstellen, mit der die umfangreichen Aufgaben im Applikationsbetrieb erbracht werden müssen. Nicht zuletzt konnte CGI auch mit zahlreichen Referenzprojekten seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen.

„Wir digitalisieren die Bundesverwaltung. So lautet ein zentrales Leistungsversprechen von CGI. Dabei reicht unser End-to-End-Lösungsangebot von IT-Consulting über die Applikationsentwicklung bis zum Betrieb von Infrastrukturen“, erklärt Richard Bürmann, Vice President Public bei CGI. „Der neue Rahmenvertrag mit dem ITZBund ist ein weiterer Meilenstein in unserer langjährigen erfolgreichen Partnerschaft mit der öffentlichen Verwaltung. Sie umfasst unter anderem auch diverse Rahmenverträge mit dem Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern für Software-Entwicklungsprojekte und Dienstleistungen zur IT-Betriebsunterstützung.“