Primary tabs

Stockholm, 28. Oktober 2015

CGI freut sich bekannt geben zu können, seinen Outsourcing-Vertrag mit DB Schenker erweitert zu haben. Diese Erweiterung umfasst die Entwicklung und das Management der unternehmenseigenen Anwendungen, mit denen wichtige Kernprozesse für das Transport- und Logistikgeschäft von DB Schenker verwaltet werden, wie beispielsweise die Sendungs- und Frachtabwicklung.

DB Schenker ist im Jahr 2014 eine umfassende Outsourcing-Partnerschaft mit CGI eingegangen, um die Verwaltung der gesamten IT-Prozesse in Schweden und anderen europäischen Regionen in die Hände von CGI zu legen. Dieser Vertrag wurde nun auf vier weitere Jahre ausgeweitet und hat ein Volumen von umgerechnet ca. 7 Millionen Euro (65 Millionen Schwedische Kronen).

Als einer der führenden Transport- und Logistikdienstleister hat DB Schenker strenge Vorgaben hinsichtlich eines stabilen und sicheren IT-Betriebes. So müssen beispielsweise die unternehmenskritischen Unix-Anwendungen, die CGI verwaltet, rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

„Es für uns äußerst wichtig, dass wir mit einem IT-Partner zusammenarbeiten, der sowohl unser Geschäft versteht als auch unsere Anforderungen an einen modernen, effizienten und unternehmenskritischen IT-Support erfüllen kann“, sagt Maria Magnusson, Manager of Application Management bei DB Schenker. „Durch die langjährige Zusammenarbeit mit CGI profitieren wir von Dienstleistungen, die sich entsprechend unserer Anforderungen weiterentwickeln. Deshalb war es für uns ein logischer Schritt, die Zusammenarbeit um die Entwicklung und das Management unserer Anwendungen für die Kerngeschäftstätigkeiten vertraglich zu erweitern.“

„Wir freuen uns sehr über die enge Partnerschaft mit DB Schenker“, sagt Pär Fors, Senior Vice President bei CGI in Schweden. „Unsere fundierten Kenntnisse über die Geschäftstätigkeiten von DB Schenker sind eine wichtige Voraussetzung für diese langfristige Beziehung. Wir sehen diesen neuen Vertrag als eine Bestätigung für den von uns generierten Mehrwert und freuen uns darauf, die aktuellen und künftigen Bedürfnisse von DB Schenker weiterhin zu erfüllen.“