Sulzbach, 26. August 2019 - CGI (NYSE: GIB) (TSX: GIB.A) erhält einen Zehn-Jahres-Auftrag über 222,9 Millionen Dollar vom Program Executive Office for Enterprise Information Systems des Naval Information Warfare Systems Command (NAVWAR). Der Auftrag beinhaltet die Entwicklung eines elektronischen End-to-End-Beschaffungssystems (electronic Procurement System (ePS), das der U.S. Navy und den Marine Corps ein standardisiertes Vertrags- und Beschaffungsmanagement bietet. Dies beinhaltet die elektronische Beschaffung von Dienstleistungen, Lieferungsgegenständen und Bauleistungen. Im Rahmen des Vertrages werden die U.S. Navy und das Marine Corps die CGI Software Momentum® Acquisitions nutzen. Momentum Acquisitions ist darauf ausgelegt, alle Vertragsanforderungen von Anfang bis Ende elektronisch zu verarbeiten. Durch die Entscheidung für Momentum Acquisitions wird gleichzeitig die reibungslose Zusammenarbeit mit anderen Bundes-, Finanz- und Industriesystemen sowie weiteren Systemen des Verteidigungsministeriums gewährleistet.

Momentum Acquisitions ist eine Standard-COTS-Software, die als solche gleichzeig hochgradig konfigurierbar ist. Diese Eigenschaft sowie der Fokus auf Revisionssicherheit, Interoperabilität und IT-Sicherheit ermöglichen der U.S. Navy und dem Marine Corps, die Kosten innerhalb der Beschaffungsprozesse zu senken. Aufgrund der hohen Konfigurationsfähigkeit lassen sich individuelle Benutzeranforderungen einzelner Organisationen innerhalb derselben Lösung erfüllen. Das alles dient dem Ziel, mit einem einzigen unternehmensweiten Vertrags- und Managementsystem schnelleres und effizienteres Arbeiten zu gewährleisten.

Momentum Acquisitions ist eine Softwarelösung, die speziell für Beschaffungsorgane des Bundes, Referatsleiter, Referenz- und Sachbearbeiter entwickelt wurde. Einer der wesentlichen Mehrwerte ist es, stets die aktuellsten Gesetze, Vorhaben und Initiativen des Bundes direkt im Beschaffungswesen anzuwenden. Momentum Acquisitions entspricht dabei allen Federal Acquisition Regulations (FAR). Es bietet Behörden die benötigte Konfigurierbarkeit und Interoperabilität, um neue Anforderungen zu bewältigen, die Gesamtlebenszykluskosten zu senken, Risiken zu reduzieren und die Benutzerakzeptanz zu erhöhen. Darüber hinaus unterstützt die Software alle Phasen des Beschaffungszyklus, von der ersten Planung und Beschaffung über die Nachvergabe, das Vertragsmanagement bis hin zum Abschluss. Die Zusammenarbeit im Team ist dank einer elektronischen Vertragsakte in allen Akquisitionsphasen möglich.

CGI erhielt bereits 2017 den Auftrag zur Entwicklung des Army Contract Writing System (ACWS). Dieses stellt der U.S. Army ein einheitliches Vertragsschreibsystem zur Verfügung, das einen standardisierten Akquisitionsprozess im gesamten Unternehmen ermöglicht. Das Ergebnis ist, dass Momentum Acquisitions letztlich mehr als die Hälfte der Department-of-Defense-Vertragsausgaben für Dienstleistungen, Produkte, wichtige Waffensysteme und Zuschüsse unterstützen wird.

„Wir freuen uns, der Navy und den Marine Corps unsere Lösung Momentum Acquisitions zur Verfügung zu stellen, um ihre Systeme für Vertragserstellung und -pflege zu modernisieren", erklärt CGI Federal President Tim Hurlebaus. „Wir sind überzeugt, dass unser bewährter technischer Beratungsansatz dazu beitragen wird, ein benutzerfreundliches, vollständig interoperables, sicheres und auditierbares ePS zu liefern, das den vielfältigen Anforderungen der Nutzer entspricht. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Personal der Navy bei diesem wichtigen Einsatz."

Kontakt:

CGI  Deutschland B.V. & Co. KG
Sabine Ernst, Media Lead Deutschland
T: +49 151 163 60 469
sabine.ernst@cgi.com
www.de.cgi.com | www.cgi.com