Sulzbach, 12. Juni 2018
CGI (NYSE: GIB) (TSX: GIB.A) und die Lufthansa Group gehen eine fünfjährige Partnerschaft für die Bereitstellung von Infrastruktur- und Digital-Transformation-Services ein. Als Teil der Multi-Provider-Strategie der Lufthansa wird CGI deren klassische Infrastrukturprozesse wie Rechenzentrumsbetrieb, Workplace- und Netzwerk-Services managen und das Unternehmen bei der Implementierung seiner Digitalisierungsstrategie unterstützen.

Als Initialprojekt wird CGI den gesamten IT-Infrastrukturbetrieb von Lufthansa AirPlus International übernehmen und Services aus den CGI-Standorten in Sulzbach, Erfurt, Bremen und Bangalore (Indien) sowie vor Ort in Neu-Isenburg erbringen. Durch die Partnerschaft mit CGI verspricht sich AirPlus neben einer Optimierung der Kostenstruktur auch Vorteile durch neue Innovationen und Expertise im Rahmen der aktuell laufenden Modernisierung seiner IT-Landschaft.

"Die Partnerschaft ist der Ausgangspunkt für künftige Projekte im Bereich Infrastruktur- und Applikations-Management, die wir gemeinsam mit CGI umsetzen wollen", sagt Dr. Roland Schütz, CIO bei der Lufthansa Group. "In CGI haben wir einen idealen Partner gefunden, der die Lufthansa Group langfristig bei der Umsetzung unserer Digitalisierungsstrategie unterstützen kann."

"Wir freuen uns auf die gemeinsamen IT-Projekte, die wir im Laufe der nächsten fünf Jahre mit CGI anpacken werden", so Spencer Hanlon, Managing Director bei AirPlus International. "Die Nähe von CGI zu unserem Hauptsitz in Neu-Isenburg sowie die hohen Qualitätsansprüche haben uns dabei ebenso wie das engagierte und motivierte Team davon überzeugt, dass CGI der richtige Partner ist."

"Durch unsere lokale Nähe, unser globales Delivery-Modell und unser Know-how in Infrastruktur- und Digitalisierungsthemen können wir als Partner die Lufthansa Group optimal auf dem Weg der Digitalen Transformation begleiten und unterstützen", ergänzt Torsten Strass, President Central and Eastern Europe bei CGI. "Wir freuen uns darauf, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Lufthansa künftig weiter auszubauen und durch gemeinsame Projekte zu stärken.“