Künftig übernimmt das IT-Beratungsunternehmen CGI das Infrastruktur-Management des Anlagenbauers Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH.

Sulzbach, 07. Januar 2015

CGI übernimmt im Rahmen eines IT-Outsourcing-Projektes den Betrieb der IT-Infrastruktur von Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH (MHPSE). Der Vertrag hat ein Volumen von 17 Millionen Euro und eine Laufzeit von fünf Jahren.

Die MHPSE mit Hauptsitz in Duisburg beschäftigt inklusive seiner Tochtergesellschaften derzeit 1.800 Mitarbeiter und plant und errichtet weltweit fossil befeuerte Kraftwerke, unter anderem in Südafrika, den Niederlanden, Polen und Deutschland. CGI wird künftig im Rahmen seines „Remote Infrastructure Management“ (RIM) den Betrieb der IT-Infrastruktur von MHPSE von seinem Rechenzentrum in Bremen aus übernehmen. Das RIM bietet zahlreiche Mehrwerte für die Kernprozesse und gestaltet die Betriebsleistungen deutlich effizienter.

„Mit CGI setzen wir jetzt auf einen starken Partner, der uns alle Leistungen aus einer Hand liefern kann“, erläutert Norbert Maier, Senior Vice President IT bei MHPSE. „Die IT-Landschaft ist für unseren Unternehmenserfolg ein wichtiger Faktor. Mit CGI werden wir in diesem Bereich deutlich kostengünstiger, flexibler und agiler. So sind wir künftig in der Lage, die jährlichen Kosten erheblich zu reduzieren.“

„Wir freuen uns, dass wir MHPSE als Neukunden gewinnen konnten. Unsere Erfahrung und globale Leistungsfähigkeit hat MHPSE überzeugt, so dass wir uns gegen lokale und globale Dienstleister am Markt durchsetzen konnten“, sagt Stefan Wichert, Vice President Outsourcing Deutschland bei CGI. „Dank unserer engen und intensiven Zusammenarbeit bei der Vertragsgestaltung haben wir die Basis für eine Partnerschaft auf Augenhöhe geschaffen.“