Media Center
News

Von guten Ideen zu einem effektiven Innovationsmanagement: Die Best Practices von CGI Deutschland

Um aus Ideen innovative Produkte und Services zu generieren, ist ein zielgerichtetes Innovation Management unabdingbar. Vier Best Practices von CGI Deutschland tragen entscheidend zum Erfolg bei.

München, 16. Juli 2018 -  

CGI (NYSE: GIB) (TSX: GIB.A) unterstützt mit „Innovation as a Service“ den gesamten Innovationsprozess eines Unternehmens – angefangen beim initialen Framework über laufende Innovationsarbeit bis hin zum unabdingbaren Kulturwandel. Das Innovationsmanagement muss strategisch und konsolidiert implementiert sein, um gute Ideen erfolgreich umsetzen und damit auch monetarisieren zu können. Ein MVP (Minimum Viable Product) allein ist nicht ausreichend ohne eine entsprechende MVO – Minimum Viable Organisation.

Ein zielgerichtetes, effektives und skalierbares Innovation Management ermöglicht einem Unternehmen, entscheidende Wettbewerbsvorteile zu erzielen bei gleichzeitiger Verbesserung der Kundenbindung und -zufriedenheit. Eine Kopplung mit agiler Transformation hilft nicht nur, den hohen Erwartungen an die Umsetzungsgeschwindigkeit gerecht zu werden, sondern liefert auch Synergie-Effekte in beide Richtungen.

Das Herzstück des Innovation Management bilden vier Best Practices:

  • Setup des Innovation Management: Die interne „Innovationsagentur“ muss die nötigen Prozesse aufsetzen, die Organisationsstruktur für die Umsetzung schaffen und erfolgreiches internes Marketing betreiben. Dies umfasst beispielsweise das Etablieren der benötigten Rollen und Gremien wie eines Evaluation Board, die eventuelle Implementierung eines geeigneten IT-Tools für die Verwaltung der Ideen und des Portfolios, das Aufsetzen der Strukturen für laufende Kommunikation und die Auswahl der anzuwendenden Innovationsmethoden. Dazu gehören auch begleitende Maßnahmen zur Förderung der Innovationskultur. Ein eigenes Budget ist zwingend erforderlich – und vor allem auch die Einbettung in die Unternehmensstrategie und der Zugang zu einflussreichen und anerkannten Sponsoren. Manchmal ist es auch nötig, verschiedene im Unternehmen vorhandene Innovationsansätze zu konsolidieren und somit Synergie-Effekte zu nutzen und eine noch stärkere Ausrichtung auf die gemeinsame Strategie zu erreichen. Ein externer Berater kann hier wertvolle Erfahrungen und Know-how einbringen, die auf das Unternehmen angepasst werden.

  • Laufender Innovation Service: Jede einzelne Innovationskampagne und jedes Innovationsprojekt muss vorbereitet, durchgeführt und betreut werden. Oft genug fehlt es der internen Mannschaft an der Manpower, so dass wichtige Themen aufgrund der knappen Ressourcen nicht angegangen werden können. Hier kann ein externer Dienstleister wertvolle Unterstützung leisten, indem er nach Bedarf beispielsweise komplette Kampagnen oder Projekte übernimmt oder auch nur Teilleistungen wie die Planung und Durchführung von Design-Thinking-Workshops erbringt. Er kann auch wichtige Erfahrungen an üblicherweise kritischen Punkten wie der Durchführung einer guten Evaluation einbringen. Insgesamt ist beim laufenden Innovation Service wichtig, an einer kontinuierlichen Verbesserung des Gesamtvorgangs zu arbeiten.

  • Unterstützung der Innovatoren: Manche Innovatoren haben brillante Ideen, die aber leider niemals umgesetzt werden, weil sie den Nutzen der Idee nicht darstellen können. Teilweise sind auch die internen Hürden im Unternehmen beispielsweise Administration oder Zugang zu Ressourcen viel zu hoch und entmutigend. Hier hilft ein Pool an internen oder externen „Innovation Guides“ und Fachexperten, um die Innovatoren kompetent und vor allem schnell zu unterstützen, damit das „Golden Nugget“ nicht verloren geht.

  • Culture Shift Support: Nicht zuletzt ist es auch die Aufgabe eines guten Innovation Management, den Nährboden im Unternehmen zu bereiten, damit ein innovationsfreundliches Klima entstehen kann. Dazu gehören begleitende Kommunikation, Workshops, Aufbau von Communities, Culture Hacking und Förderung der Zusammenarbeit über die Bereiche hinweg. Erfahrene externe Dienstleister bringen einen gut gefüllten Methodenkoffer für gezielte Maßnahmen eines viralen Ansatzes mit.

„Innovation Management ohne Digitale Transformation ist möglich, nicht aber die Digitale Transformation ohne Innovation Management. Um im Wettbewerb zu bestehen und schnell genug kundenzentrierte Leistungen anzubieten, setzen viele Unternehmen auf einen externen Dienstleister wie CGI“, sagt Andrea Schmitz, Director bei CGI in München. „Innovation Management ist kein einmaliges Projekt, sondern umfasst eine kontinuierliche Veränderung des Mindsets und hat in Zeiten der Digitalen Transformation eine hohe strategische Bedeutung. CGI verfügt dazu über langjährige Erfahrung in der Anwendung agiler Methoden und in agiler Transformation. Das belegt auch eine aktuelle Bewertung von Marktforscher ISG, der CGI als einen Führer in Digital Transformation Services & Solutions einordnet.“

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.de.cgi.com/digital-transformation